Vor dem Umzug

Eine besonders "heiße Phase" erlebte das Kolleg vor dem eigentlichen Umzug in das Domizil innerhalb einer Fachschule in der Apoldaer Lessingstraße.
Zunächst gab es Gerüchte, wohl auch begründete Ängste und schließlich öffentliche Proteste gegen eine Schließung, aber auch gegen eine geplante Verlegung. Nach unseren Informationen war davon anfangs auch die Außenstelle Ilmenau betroffen und es gibt Stimmen, die darin den Grund für die Gründung des eigenständigen Ilmenaukollegs sehen.

Proteste vor dem Weimarer Nationaltheater und vor dem Thüringer Landtag und überregionale Presseveröffentichungen begleiteten das Leben am Kolleg. Welchen Einfluß man damit auf Entscheidungen nehmen konnte, ist nicht nachgewiesen. Es erfolgte mit Beginn des Schuljahres 1993/94 der Umzug nach Apolda.

 

Auf der Homepage des Ilmenaukollegs findet man:07.04.1993 - Nach enormen Protestaktionen kam die erlösende Mitteilung: Das Ilmenau - Kolleg wird in Trägerschaft des Kreises als eigenständige staatliche Bildungseinrichtung weitergeführt.